Einladung zum Besichtigungstermin ...wie geht das?

 

Ich kann nicht einschätzen, wie es Makler XYZ macht, aber ich ich möchte Ihnen einen kleinen Einblick geben, wie ICH es handhabe, wenn ich wieder einmal eine Wohnung zu vermieten habe. Eine kleine, ein oder zwei Zimmer, wo fast im Minutentakt die Anfragen eintreffen und über Nacht sich am Morgen wahre Horrorszenarien im Email-Postfach abspielen. Sofern ich verpasst habe, mir vorher genau Gedanken zu machen, um welche Uhrzeit an welchem Tag ich für wie lange freischalte...

 

Wie gesagt, ich weiss nicht, wie es andere Makler handhaben, aber etwa bei 50-60 Anfragen breche ich ab und treffe eine Vorauswahl von 12-14 Bewerbern, die tatsächlich die Möglichkeit erhalten, sich die Wohnung anzuschauen. Das ist zeitlich betrachtet so nach ein bis zwei Stunden Online-Schaltung der Fall.

Ich gehe klar strukturiert an die Sache.

 

Selbstverständlich entwickle ich mir vorher ein Bild, wie der beste Mieter aussehen könnte im Sinne von „passen“. Das hängt sowohl von der Wohnung selbst ab, als auch vom Vermieter, meinem Auftraggeber. Es kann nicht Jeder mit Jedem! Und zufrieden sollen beide Seiten sein. Und möglichst mehrere oder viele Jahre.

Und ich rechne vorher: Die Miete sollte maximal 40 Prozent des Hauhaltseinkommen ausmachen, keinesfalls mehr.

Ich wähle überlegt aus. 

 

Ich werde häufig nach Tipps gefragt, um überhaupt eine Termin-Chance zu bekommen, „auserwählt“ zu werden – 

Voilá, hier sind die Tipps:

  • Immer zuerst Kontaktanfrage stellen und danach am besten anrufen und auf die Anfrage beziehen
  • Ein Anruf ein paar Tage später kann aber auch genau richtig sein, da immer Terminabsagen stattfinden und man dann genau zum „Einspringen“ richtig kommt.
  • Bitte immer Handy-Nummer angeben. Es ist aussichtslos, Miettermine per Email zu koordinieren! Und bitteschön, auch mal ans Handy rangehen.
  • Ein paar Sätze über sich und warum man umziehen möchte zu schreiben, ist so gut wie üblich. Nichts zu schreiben birgt Gefahr, durchs Raster zu fallen.
  • Hilfeich für den ersten Eindruck: Ein Foto im Profil. 

Persönlichkeit rüberbringen und preisgeben lohnt sich!

Und noch ein Tipp für Danach:

 

Hat die Besichtigung geklappt, die Wohnung gefallen, kommt es wirklich richig gut an, wenn die Begeisterung ganz zeitnah mit einer kurzen Email bekräftigt wird und im Anhang gleich die (am besten vorher längst aufbereiteten) Dokumente freiwillig und  vollständig angehangen sind – perfekt, so geht Überzeugung.

Gratulation für den diesen Auftritt!

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.