Immobilien verkaufen im Winter?

....ja, warum denn nicht? 

Ich werde oft von Kunden gefragt, wann denn „gute“ Zeiten für den Verkauf seien.... Und: Doch wohl nicht im Winter oder? Wir warten lieber aufs Frühjahr! 

 

– Nein, verkaufen Sie JETZT, warum warten. Natürlich sollte die persönliche Situation zum Verkaufszeitpunkt passen, aber das Wetter und die Jahreszeit sind nicht ausschlaggebend.

 

Ich sehe das Antizyklisch-Handeln eher als Vorteil! Neue Objekte kommen tatsächlich weniger im Winter auf den Markt. Das ist ein Vorteil! – Weniger Konkurrenz

 

Immobiliensuchende gibt es das ganze Jahr lang und gerade in der ruhigen Zeit um die Feiertage und den Jahreswechsel wird der Kopf vom Alltag frei und Viele haben gerade DANN Zeit, sich mit dem Thema Immobilien zu beschäftigen oder ENDLICH zum Zuge zu kommen. 

 

Der Garten sieht nicht so schön aus....! Ein häufiges Argument! Natürlich ist ein idyllischer, grüner und blühender Garten schön! Aber mal ehrlich, macht das Gesamtprojekt Immobilie wirklich der Garten in der Sommersituation aus? Vielmehr wohnen wir IM Haus, IN der Gartenwohnung. Der Garten ist flexibel gestaltbar. Die Präsentation kann außerdem auch im Winter durch ein/zwei herrliche Sommer-Garten-Fotos ergänzt werden. 

 

In der Regel zählt aber Authentizität, d. h. haben wir Winter, Schnee und kahle Bäume, dann wollen wir das auch aktuell sehen und dargestellt haben. Ich zähle auf ehrliche Präsentation, gute Fotos mit einladendem Inhalt – aber mit ehrlicher Aussage. Meine Erfahrungen dazu sind positiv. 

 

Meine Erfahrungen zu Verkäufen in der Winterzeit ebenfalls! Und jeder Käufer freut sich, wenn nach erfolgreicher Verbriefung beim Notar der Einzug ins neue Heim im Sommer naht.

 

Ich würde mich freuen, Sie gedanklich inspiriert zu haben – der Winter ist noch lang!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0